Trusted Translations leitet auf der Localization World 2012 in Seattle Diskussion über Mobilsuche

Trusted Translations leitet auf der Localization World 2012 in Seattle Diskussion über Mobilsuche

Gustavo
Lucardi, Experte für Online-Marketing bei Trusted Translations,
stellte „Mobile Suche! Die nächste Lokalisierungsgrenze“ auf der
diesjährigen Localization World in Seattle, Washington, vor.
Localization World ist eine der wichtigsten Konferenzen für global
agierende Unternehmen, die ihre Märkte in mehreren Sprachen
ansprechen müssen. Zwar lautete das übergreifende Thema der
Konferenz vom 17. bis 19. Oktober „Erreichen der mobilen Welt“,
doch Lucardi verlagerte den Fokus seiner Diskussion hin zu konkreten
Maßnahmen, die ergriffen werden könnten, um in der mobilen Welt
„gefunden“ zu werden. Dies beinhaltete, wie Herr Lucardi in
seiner Diskussion ausführte, Schlüsselwege, um die Präsenz auf
Suchplattformen, die von Google, Microsoft und Apple auf mobilen
Geräten verwendet werden, zu optimieren.

„Um
auf mobilen Geräten gefunden oder „gerankt“ zu werden, müssen
andere Herausforderungen angegangen werden als auf Desktops oder
Laptops“, bemerkte Herr Lucardi. Dann führte er aus, wie wichtig
es sei, sich auf das Design der Website für Mobilgeräte zu
konzentrieren, da dies nicht nur die Benutzererfahrung beeinflusse,
sondern auch die Art und Weise, wie Suchmaschinen auf mobilen Geräten
eine bestimmte Site behandeln.

Um
dies zu verdeutlichen, nutzte Herr Lucardi die kürzliche Einführung
der Website von Trusted Interpreters,
https://www.trustedinterpreters.com, als Beispiel für ein Design, das
sich an nahezu jedes Gerät anpasst. Trusted Interpreters, die
Abteilung für Dolmetscherdienstleistungen von Trusted Translations,
ist eines der wenigen Dolmetscherunternehmen auf dem Markt, das eine
Website mit einem reaktionsfähigem Design bietet.

„Ein
weiteres zentrales und relativ offensichtliches Schlüsselelement der
Optimierung der mobilen Suche ist der geografische Fokus. Mit anderen
Worten: jeder Optimierungsaufwand für mobile Geräte muss auf die so
genannte lokale Suchmaschinenoptimierung ausgerichtet sein“,
kommentierte Herr Lucardi.

Herr
Lucardi beendete seine Diskussion mit einem Hinweis darauf, welche
Auswirkungen eine mobile Anwendung in der „mobilen Welt“ habe. Er
führte mehrere Beispiele dafür an, wie Übersetzungsunternehmen
mobile Anwendungen zum Aufbau ihrer allgemeinen mobilen
Onlinekompetenz einsetzen. Herr Lucardi erklärte, dass allein schon
der Besitz einer mobilen Anwendung ein bestimmtes Unternehmen oder
eine bestimmte Website bei der mobilen Suche allgemein relevanter
machen könnte. Er verglich diese Taktik mit der Vorgehensweise, das
gegebene Suchranking durch eine solide Social Media-Strategie zu
verbessern. Obwohl nicht direkt verknüpft, hat dies deutliche
Auswirkungen auf die Ergebnisse der Suchmaschinen.

Localization
World 2012 wurde im Bell Harbor International Conference Center
abgehalten. Herr Lucardi war einer von vielen Branchenexperten, die
auf der diesjährigen Konferenz Reden und Präsentationen hielten.
Herr Lucardi moderierte auch eine weitere Sitzung unter dem Titel
„Ist unsere Welt bereit, weltmarkttaugliche mobile Anwendungen am
laufenden Band zu produzieren?“ mit dem Redner Akulaa Agarwal von
Adobe Systems, Inc.

Das Konferenzprogramm bot 10 Themengebiete, darunter: Globales Business, Globales Web, Content-Strategie, Mobilität, Übersetzungsautomatisierung, Standards, Kernkompetenzen für die Lokalisierung, Erweitertes Lokalisierungsmanagement, Unkonferenz und Gewusst wie.