Merkmale der spanischen Sprache

Bevor Sie mit einem Übersetzungsprojekt beginnen, ist es hilfreich, sich der wichtigsten Merkmale der spanischen Sprache bewusst zu sein. Unten führt Trusted Translations einige der Elemente auf, die sich auf Ihre spanischen Übersetzungen auswirken könnten.

Merkmale des Spanischen

Home » Sprachen » Spanisch » Merkmale des Spanischen

Sprachwissenschaftliche Grundlagen

Die spanische Sprache verwendet das lateinische Alphabet mit einigen Sonderbuchstaben: Vokale mit akutem Akzent (á, é, í, ó, ú), u mit einem Umlaut (ü) und ein n mit einer Tilde (ñ). Dieses Rechtschreibsystem ist dank einer beträchtlichen Anzahl historischer Reformen fast perfekt „phonetisch“ – das heißt, es wird weitgehend so ausgesprochen, wie es geschrieben erscheint, mit wenigen versteckten oder stillen Buchstaben – und ist daher leichter zu erlernen als viele andere Sprachen.

Spanisch hat jedoch einige bemerkenswerte Laute, die es vom Englischen unterscheiden. Insbesondere das trillernde „r“ ist etwas kompliziert zu reproduzieren. Die Buchstaben „b“ und „v“ werden oft fast ununterscheidbar ausgesprochen, während der Buchstabe „h“ stumm bleibt.

Die Aussprache wird auch in den regionalen Dialekten des Spanischen stark variieren. Während zum Beispiel das doppelte „ll“ in den meisten spanischen Dialekten wie ein englisches „y“ ausgesprochen wird, sprechen es in Argentinien und Uruguay viele Sprecher eher als „zh“ aus (wie das s im englischen Wort measure).

Interpunktion

Die Zeichensetzung der spanischen Sprache ist der englischen sehr ähnlich, aber keineswegs identisch. Es gibt einige signifikante Unterschiede, worüber unerfahrene Übersetzer stolpern können.

Im Spanischen werden zum Beispiel Ausrufe- und Fragesätze durch umgekehrte Frage- und Ausrufezeichen eingeleitet, wie z. B.: ¿Habla usted inglés? (Sprechen Sie Englisch?) oder ¡Qué lástima! (Das ist aber schade!). In einem spanischen Dialog wird ein Sprecherwechsel durch einen Bindestrich (-) angezeigt, während im Englischen die Bemerkung jedes Sprechers in einem neuen Absatz platziert wird. In ähnlicher Weise kann Spanisch, insbesondere in Spanien, spitze Klammern (« und ») verwenden, wo Englisch doppelte Anführungszeichen (“ ”) verwendet, um Sprache darzustellen.

Grammatische Unterschiede

Spanisch ist im Gegensatz zu Englisch eine flektierte Sprache. Das bedeutet, dass spanische Wörter ihre Form oder Endung ändern, um ihre Bedeutung innerhalb eines Satzes zu kennzeichnen, z. B. ob ein Verb in der ersten oder dritten Person, im Singular oder Plural steht usw.

Spanisch hat auch ein grammatikalisches Geschlecht; alle Substantive sind entweder „männlich“ oder „weiblich“, eine Bezeichnung, die oft völlig unabhängig von der eigentlichen Bedeutung des Wortes ist (z. B. el vestido, Kleid, ist männlich). Dies wirkt sich auf die Adjektive und Artikel aus, die mit dem Substantiv verwendet werden, während Englisch einfach überall dieselben Artikel verwendet (a/an, the, etc.).

Formalität

Der Grad der Formalität ist ein entscheidendes Merkmal jeder spanischen Übersetzung. Zum Beispiel werden Ehrerbietung und Höflichkeit oft durch die Verwendung der 3. Person usted anstelle der informelleren zweiten Person tú ausgedrückt.

Allerdings kann sich der Ausdruck von Formalität auch über Länder und Dialekte hinweg ändern. In Ländern wie Argentinien, Uruguay, Paraguay, El Salvador und anderen wird vos häufig anstelle von tú verwendet, auch in der Werbung und der Presse. Dies unterstreicht, wie wichtig es ist, mit einem Übersetzer zusammenzuarbeiten, der die Normen Ihres Zielmarktes fließend beherrscht.

Wussten Sie schon?
Spanisch hat mehrere Interpunktionsunterschiede zum Englischen, wie z. B. umgekehrte Fragezeichen.
Wussten Sie schon?
Die spanische Sprache hat mehrere Sonderzeichen, z. B. ein „n“ mit einer Tilde (ñ).
Wussten Sie schon?
Ñ ist das einzige spanische Zeichen, das von den Spaniern stammt und nicht im Latein vorkommt.
Wussten Sie schon?
Der Ausdruck der Formalität im Spanischen kann je nach Land oder Region stark variieren.
Wussten Sie schon?
Wussten Sie schon?

Ser vs. Estar

Ein häufiges Hindernis bei der Übersetzung ins Spanische sind Begriffe, für die im Englischen ein Wort verwendet wird, die aber im Spanischen je nach Kontext zwei oder mehr Ausdrucksformen haben.

Zum Beispiel sind viele Anfänger verwirrt von ser und estar, zwei Verben, die das Konzept von „sein“ bezeichnen. Ser wird für dauerhafte Zustände verwendet, wie der eigene Name; estar wird verwendet, um vorübergehende Dinge zu beschreiben und einen Übergang anzuzeigen, z. B. wo jemand steht. In ähnlicher Weise kann das englische „for“ ins Spanische entweder als por oder para übersetzt werden, je nach Bedeutungsunterschieden.

Formatierung

Die spanische Sprache enthält verschiedene Formatierungsprobleme, die sich direkt auf Ihre Übersetzung auswirken können. Beispielsweise erfordern Titel in Spanisch nur die Großschreibung des ersten Buchstabens des ersten Wortes des Titels. Im Englischen wird der Anfangsbuchstabe fast aller Wörter normalerweise groß geschrieben. Bei der Verwendung von Zahlen im Spanischen ersetzen Punkte Kommas und umgekehrt.

Formatierungsfehler können zu erheblicher Verwirrung und sogar zu finanzieller Haftung führen. Trusted Translations führt Sie durch all diese Unterschiede, um sicherzustellen, dass Sie mit jedem Aspekt Ihrer spanischen Übersetzung vertraut sind.

Texterweiterung vom Englischen ins Spanische

Einer der bemerkenswertesten Unterschiede bei der Übersetzung ins Spanische besteht darin, dass Text, der aus dem Englischen ins Spanische übersetzt wird, in der Regel etwa 20% mehr Wörter enthält. Aufgrund der sprachlichen Regeln der spanischen Sprache braucht es oft mehr Wörter, um dasselbe auf Spanisch zu sagen.

Die erhöhte Textmenge kann Probleme bei der Designformatierung verursachen, da mehr Wörter in dasselbe Design passen müssen. Unsere Desktop-Publisher bei Trusted Translations sind Experten im Umgang mit Texterweiterungen. Sie werden mit Ihrem Team zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Integrität Ihres ursprünglichen Designs gewahrt bleibt, während Ihre Botschaft erhalten bleibt.

Das andere große Problem der Texterweiterung ist natürlich der Preis. Wenn Sie mit Übersetzungsunternehmen zusammenarbeiten, die nach Zielwort abrechnen, kann die Texterweiterung Ihre Kosten um 20% erhöhen.

Bei Trusted Translations berechnen wir unsere Preise jedoch nach der Ausgangswortzahl und nicht nach der Zielwortzahl. Dadurch können Sie zu Beginn des Übersetzungsprojekts die endgültigen Kosten Ihrer Übersetzung sehen und am Ende Geld sparen.

Als Branchenführer ist Trusted Translations bereit, Ihre zentrale Anlaufstelle für spanische Sprach- und Übersetzungsdienstleistungen zu sein. Wenden Sie sich noch heute an uns, um zu erfahren, wie wir Ihren Bedarf an spanischen Übersetzungen decken können.