BLOG VON TRUSTED TRANSLATIONS

SUCHE

BLOG IN ANDEREN SPRACHEN

Sozial

Das originale Rosetta Stone

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die meisten Menschen denken bei Rosetta Stone an ein Lernprogramm, das Menschen beibringt, eine andere Sprache zu sprechen.

Rosetta Stone wurde nach einer wichtigen Steinplatte benannt, die im Jahr 1799 entdeckt wurde. Diese Entdeckung ermöglichte es uns, ägyptische Hieroglyphen zu entschlüsseln, eine Sprache, die schon für über 1500 Jahre als ausgestorben gilt.

Wir verdanken Napoleon und seiner französischen Armee diese Entdeckung. Hätte er nicht versucht, Ägypten zu erobern, hätte er wahrscheinlich nicht den Stein von Rosette entdeckt, der Schlüssel zur Wiederherstellung der reichen Geschichte der Vergangenheit des uralten Ägyptens.

Der Stein zeigte uns den Schlüssel, um die Bedeutung hinter den merkwürdigen Bildern und Symbolen, die auf die Beobachter hinunterblickten, zu entschlüsseln und die Geheimnisse der Vergangenheit zu entlüften.

Diese Entdeckung zeigt uns, dass manche der bedeutendsten Entdeckungen in den dunkelsten Zeiten wie z. B. im Krieg gemacht werden können. Während Napoleon versuchte, sich Handelsrouten nach Asien zu sichern, hat er gleichzeitig ein Portal in die Vergangenheit geöffnet.

Geschichte und Herkunft des Steins von Rosette

Der Stein erhielt den Namen Rosette nach einer Festung an der Mündung des Flusses Nil genannt Fort Saint Julien, el-Rashid, was übersetzt Rosette bedeutet.

Im August 1799 ist Napoleon wieder nach Frankreich zurück gesegelt, wobei er seine Truppen nach einer seiner schwersten Niederlagen in Ägypten gegen die britische Armee zurückließ.

Die Franzosen kehrten jedoch nicht mit leeren Händen zurück. Eigentlich hatten sie ein Artefakt in ihrem Besitz, das später als eine der berühmtesten und bedeutendsten archäologischen Entdeckungen in ihrem Besitz betrachtet werden wird.

Der Stein von Rosette

Während viele Menschen an der Entdeckung des Steins von Rosette beteiligt waren, wurde vor allem ein französischer Offizier in Napoleons Armee für den Fund verantwortlich gemacht, Pierre François Xavier Bouchard.

Im Juli 1799 überwachte Bouchard gerade den Abriss einer alten Mauer, als der Fund gemacht wurde. Viele waren sich dem Wert der Entdeckung nicht bewusst und einige wollten den Stein sogar als Müll entsorgen.

Zum Glück war Bouchard in der Lage, die Bedeutung dieses Steins zu erkennen, und auch wenn er ihn nicht entziffern konnte, wusste er, dass Teil des Steins auf griechisch beschrieben war, sodass er übersetzt werden konnte.

Einen Monat später im August 1799 war der Stein auf seinem Weg nach Frankreich, um die Geheimnisse des alten Ägyptens zu lüften. Es würde aber noch weitere 23 Jahre lang dauern, bis man ihn endlich entziffern würde.

Inhalt des Steins von Rosette

Als der Stein in Frankreich ankam, versuchten einige der besten Gelehrten, dieses alte ägyptische Artefakt zu entziffern.

Die Gelehrten entdeckten zwei weitere Sprachen, die aus diesen ägyptischen Hieroglyphen übersetzt wurden. Diese Sprachen wurden ebenfalls auf den Stein von Rosette geschrieben. Es handelte sich um die Sprachen Demotisch und Griechisch.

Sie fanden heraus, dass sie, wenn sie in der Lage wären, die griechische Sprache zu übersetzen, die Bedeutung der Hieroglyphen verstehen würden. Leider war die Entzifferung nicht so einfach wie sie anfangs dachten. Bei der griechischen Sprache fehlte ein viel bei diesen Hieroglyphen verwendetes Element.

Der Stein wurde erst am 17. September 1822 von einem französischen Sprachwissenschaftler entziffert und verstanden, Jean-Francois Champollion.

Champollion entdeckte, dass die Bilder der Hieroglyphen Wörter und auch Laute darstellten, etwas, was die Gelehrten bisher übersehen hatten.

Mit dieser Entdeckung konnte er nun den ägyptischen Text auf dem Stein von Rosette übersetzen und die Geheimnisse einer antiken Zivilisation lösen, die ursprünglich in der Zeit verloren gegangen war.

Linguistische Bedeutung des Steins von Rosette

Bevor der Stein von Rosette im Jahr 1822 entziffert wurde, war die Bedeutung der merkwürdigen Bilder und Symbole, die die Pyramiden und Mauern überall in Ägypten dekorierten, der Menschheit unbekannt. Nicht einmal die Ägypter konnten die Bedeutung dieser Symbole verstehen, weshalb die reiche Kultur und Geschichte des alten Ägyptens ein reines Mysterium war.

Da man nun eine Methode gefunden hatte, Hieroglyphen zu entschlüsseln, hatten Sprachwissenschaftler und Gelehrte nun eine Methode, um andere Texte des alten Ägyptens zu interpretieren. Dies war ein Durchbruch bei der Enthüllung der Mysterien des alten Ägyptens für die gesamte Welt.

Was wir heutzutage über das alte Ägypten wissen, war nur Dank der Entdeckung des Steins von Rosette möglich.

Nach der Übersetzung des Steins von Rosette wurde festgestellt, dass dieser der ptolemäischen Zeit angehörte. Man geht davon aus, dass die Priester von Ptolemäus V ein königlicher Kult waren. Mit dieser Erkenntnis konnten Gelehrte den Stein von Rosette auf das Jahr 196 vor Christus zurückdatieren.

Lustige Fakten über den Stein von Rosette

Die Armee von Napoleon machte die Entdeckung, weil die Briten ihre Schiffe in einer Schlacht im Jahr 1798 versenkt hatten. Deswegen war die französische Armee von Napoleon in Ägypten gestrandet, wo sie bis 1801 blieb.

Der Stein von Rosette wurde zuerst von den Franzosen entdeckt und entschlüsselt. Seit dem Jahr 1802 befindet sich dieser jedoch im Britischen Museum in London, England.

Ein weiterer lustiger Fakt über den Stein von Rosette betrifft den französischen Gelehrten Champollion. Er wurde nach einem Durchbruch, der gezeigt hat, dass Hieroglyphen die Elemente einer phonetischen Sprache waren, einfach ohnmächtig.

Die meisten unserer Sprachexperten sind zwar nicht darin geschult, Hieroglyphen zu entziffern, wenn es aber um moderne Sprachen geht, sind sie durchaus in der Lage, Ihrer Organisation dabei zu helfen, sprachliche Kluften zu überbrücken und kommunikative Ziele zu erreichen.